Zentrale und Störungsdienst (7/24): 09252 704-0

Energiewende

Unser Beitrag für eine saubere Zukunft

Solarenergie

Mit Hilfe von Solarzellen wird die Energie in elektrischen Strom umgewandelt und kann so direkt für die Verwendung von elektrischen Geräten genutzt oder in Batterien gespeichert werden. Überschüssiger Strom kann zudem durch „Power-to-Gas“ in Wasserstoff oder in synthetisches Erdgas umgewandelt werden und ins Gas-Netz eingespeist werden.

Sonnenenergie lässt sich auch mittels Solarkollektoren für die Erwärmung von Trinkwasser und für die Erhitzung von Wasser für die Heizungsanlage verwenden.

Wir betreiben selbst eigene Photovoltaik-Anlagen und haben derzeit noch weitere Projekte in konkreter Planung!

Windenergie

In windreichen Gebieten an Land „Onshore“ und an der Küste am Meer „Offshore“ werden die Rotoren der Windkraftanlage in Bewegung versetzt und treiben einen Generator an, welcher die Energie in elektrische Energie umwandelt. Wie auch bei der Solarenergie wird der erzeugte Strom direkt genutzt, gespeichert oder durch „Power-to-Gas-Technologie“ umgewandelt.

Um den Ausbau der Windenergie voranzutreiben, sind wir an der ZukunftsEnergie Nordostbayern GmbH, dem Windpark Trogen 1 und über die Stadtwerke Saalfeld an Windparkprojekten in Thüringen beteiligt!

Wasserstoff

Der überschüssige Strom aus regenerativen Quellen lässt sich nur begrenzt speichern und der Energiebedarf wird zukünftig noch weiter steigern. Eine sehr gute Alternative ist die Umwandlung von Strom in „grünes Erdgas“ mittels „Power-to-Gas“. Hierbei wird per Wasserelektrolyse Wasserstoff hergestellt, welcher zum Teil direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden kann oder vorher durch Methanisierung in synthetisches Erdgas umgewandelt und komplett im Erdgasnetz verwendet wird. Auch ist eine Lagerung in Über- oder Untertagespeichern möglich. Ob Wasserstoff oder synthetisches Erdgas, beide Gase sind CO2-neutral und daher ideal für die Energiewende.

Mit unserem bereits vorhandenen über 800 km langen Erdgasnetz und der stetigen Erweiterung tragen wir zu der Infrastruktur dieser Technologie mit bei!

Bioerdgas

Unabhängig von regenerative Stromquellen lässt sich Erdgas auch erneuerbar herstellen. Das sogenannte Biomethan wird aus einer Mischung von Pflanzen, Gülle, Mist und weiteren organischen Reststoffen vergoren. Nach der Aufbereitung ist das Bioerdgas eine CO2-neutrale Alternative zu herkömmlichen Erdgas, da bei seiner Verbrennung nur so viel CO2 wieder freigesetzt wird, wie die zuvor verarbeiteten Pflanzen bei ihrem Wachstum gebunden haben.

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Ein Blockheizkraftwerk, kurz BHKW, nutzt die abgegebene Energie eines Motors optimal aus. Der Einsatzbereich ist dabei sehr umfassend. Es existieren z. B. Mikro- bzw. Mini-BHKW für Ein- und Mehrfamilienhäusern oder auch große BHKW für Gewerbe- und Industrieanlagen. Auch die Brennstoffzelle zählt zu den KWK-Anlagen und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Im Gegensatz zu den BHKW ist ein Motor nicht notwendig, da die Umwandlung mittels eines chemischen Prozesses erfolgt. Ob BHKW oder Brennstoffzelle, mit diesen Energie-Erzeugungsanlagen ist eine dezentrale Versorgung von Strom und Wärme mit einem sehr hohen Wirkungsgrad möglich.

Seit über 30 Jahren setzen wir auf diese Technologie und haben gerade in den letzten 15 Jahren in verschiedenen Gebäuden von uns und der Stadt Helmbrechts solche Anlagen eingebaut, z. B. im LuK-Verwaltungsgebäude, Hallenbad, Baubetriebshof, Rathaus und in vielen weiteren Gebäuden.